Kfd-Frauen fasziniert vom Boulespiel

 

 

Dem Savoir-vivre, der Kunst, das Leben zu genießen, widmeten sich 13 Damen der kfd Warstein-Belecke (kfd: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands).

Nach vorheriger Absprache mit dem Boule-Abteilungsleiter des TuS 06 Anröchte, Karl-Heinz Heither, trafen sich die unternehmungslustigen Damen auf dem Bouleplatz.
Baguette, Käse, Dips und selbstgemachte Früchtebowle in Kühlboxen mitgebracht lockerten die einzelnen Spielphasen in den Pausen auf.
Karl-Heinz Heither hatte zuvor schon mit einigen „Mitboulisten“ des Vereins einen Stationenlauf vorbereitet, in dem die Damen Wurftechnik, Werfen und Schießen übten, um ein Gefühl für die Kugeln, die Bodenbeschaffenheit und die Entfernungen zu entwickeln. Dann ging es zur Sache. In einer Doublette-Supermêleé, bei dieser Spielweise hat jede Spielerin/jeder Spieler eine andere Partnerin/einen anderen Partner im nächsten Match, und bei einem Zeitlimit pro Spiel von 20 Minuten ermittelten die kfd-Damen ihre Siegerinnen. Konzentriert und gleichzeitig lebhaft warfen die Damen in den Spielen ihre Kugeln, was selbstverständlich nicht bierernst vonstattenging, stand vor allem die Freude an diesem faszinierenden Spiel im Vordergrund. Da zeigten sich auch schon einige Talente für diese Sportart. Resümee: Begeistert überlegt sich die eine und andere, sich diesem Sport etwas mehr zu widmen, - eben einem kleinen Stück Savoir-vivre.

   
© 2013 by TuS 06 "Westfälische Eiche" Anröchte e.V. - All Rights Reserved.